Cobar

Neben Opalen finden sich im Far West noch eine große Zahl von weiteren Bodenschätzen. Einige der wichtigsten Abbauorte dieser Gegend ist Cobar, ein kleiner Ort mit rund 5.000 Einwohnern, in dessen Umgebung Cobar Shire ungefähr 2.000 weitere Menschen leben. Auch wenn der Boden im Cobar Shire an sich sehr trocken ist, garantiert ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem die … Weiterlesen Cobar

Lightning Ridge

Einige Touristenbroschüren, die für „The Ridge“ an der Grenze zu Queensland werben wollen, nehmen für den Ort in Anspruch, der einzige Fundort der Welt für die seltenen schwarzen Opale zu sein, die man in der Tat bei Lightning Ridge findet. Dies trifft zwar nicht ganz zu – es sind auch mehrere andere Fundorte bekannt – … Weiterlesen Lightning Ridge

Bourke

Ursprünglich war Bourke ein Versorgungszentrum für die umliegenden Schaf- und Rinderfarmen, die nicht nur in schlechten Zeiten mit Futter für die Tiere, sondern aufgrund der großen Entfernung zu anderen Siedlungen auch mit vielen anderen Gütern beliefert werden mussten. Die Hauptverkehrsader der 1860 gegründeten Siedlung war der Darling River, der für die umliegenden Gebiete seinen Namen … Weiterlesen Bourke

Far West

Entlang des Newell Highway liegt die Trennlinie zwischen dem dichter besiedelten Küstenstreifen von New South Wales, den landwirtschaftlich genutzten Flächen an den Ausläufern der Great Dividing Range und dem großen Gebiet im Westen, welches man in New South Wales als Far West bezeichnet. Far West umfasst rund die Hälfte der Fläche des Staates, ist aber … Weiterlesen Far West

Wagga Wagga

Zugegebenermaßen erscheint der Name der Stadt für die Universitätsstadt der Riverina ein wenig fremdartig; naheliegenderweise geht die Bezeichnung „Wagga Wagga“ allerdings auf ein Wort der früher dort ansässigen Wiradjuri zurück und ist somit doch weitaus sinnvoller, als man nach dem ersten Hören vermuten würde. „Wagga Wagga“ bedeutet in der Sprache der Wiradjuri „place of many … Weiterlesen Wagga Wagga

Leeton – die älteste Stadt von New South Wales

Die älteste Stadt der Region geht, wie sie viele Planstädte in Australien, auf das Zeichenbrett von Walter Burley Griffin zurück. In der 7.500 Einwohner zählenden Kleinstadt Leeton findet man die Hauptverwaltung der Murrumbidgee Irrigation Area. Die Gegend um Leeton ist insbesondere bekannt für ihre Erfolge im Reisbau. Ein einzigartiges Rotation-Anbauverfahren ermöglicht die höchsten Hektarerträge in … Weiterlesen Leeton – die älteste Stadt von New South Wales

Hay

Auch wenn die Einwohnerzahl von Hay einigermaßen gering ist (es leben ungefähr 3.000 Menschen dort), stellt die Stadt ein wichtiges Zentrum des Dienstleistungsmarktes dar, zumindest für den westlichen Teil der Riverina. Das Einzugsgebiet von Griffith reicht bei vielen Dienstleistungen natürlich nicht über das einer anderen Stadt hinaus, und so hat Hay sich ebenfalls, zumindest in … Weiterlesen Hay

Griffith

Das Zentrum der fruchtbaren Murrumbidgee Irrigation Area ist zugleich auch „Wine and Food Capital“ der Riverina. Griffith liegt am westlichsten Ausläufer der Great Dividing Range, einer der landwirtschaftlich fruchtbarsten Gegenden in ganz Australien. Doch nicht nur die starke Landwirtschaft ist in Griffith wichtig; die Stadt ist auch – und das kann man in dieser Gegend … Weiterlesen Griffith