Koala (Phascolarctos cinereus)

0
517

Koalas gehören zu den Beuteltieren. Die Weibchen bekommen alle zwei Jahre ein Junges. Das 2 cm lange und ca. 5 Gramm wiegende Junge krabbelt nach einer Tragzeit von 35 Tagen selbstständig in den nach hinten geöffneten Beutel, wo es 6 Monate gesäugt wird. Zur Umstellung auf die Hauptnahrung (Eukalyptusblätter) entnimmt das Junge vom After des Muttertiers einen Brei, der die nötigen Mikroorganismen, die später bei der Verdauung helfen, enthält. Mit 12 Monaten sind die Jungtiere selbstständig. Koalas sind Einzelgänger, die die meiste Zeit ihres Lebens in den Eukalyptusbäumen verbringen. Sie sind nachtaktiv und ernähren sich allein von Eukalyptusblättern; ca. 500 bis 1.000 g je Nacht. Dabei sind sie allerdings sehr wählerisch von rund 600 Eukalyptusarten fressen die Tiere nur die Blätter von etwa einem Dutzend der Arten. Koalas kommen offensichtlich ohne etwas zu Trinken aus. Den Bedarf an Flüssigkeit decken sie somit ausschließlich mit der Feuchtigkeit der Eukalyptusblätter. Die meiste Zeit verbringt der Koala jedoch schlafend in einer Astgabel, bis zu 20 Std. am Tag. Die nächtlichen Rufe eines Koalas erinnern an das Grunzen eines Wildschweins!

Noch vor rund hundert Jahren wurden die Koalas zu Millionen wegen ihres Fells gejagt bis man sie 1927 unter Schutz stellte. Davon haben sie sich jedoch bis heute nicht vollständig erholt. Sehr häufig sind sie Opfer von Hundeattacken oder von PKWs auf den Straßen, wenn sie die Bäume wechseln.

Beobachtungsmöglichkeiten:

Gute Möglichkeiten für die Beobachtung von Koalas bieten sich unter anderem
– im Noosa Nationalpark in Qld,
– im Otway NP an der „Great Ocean Road“ in Victoria (dort wurde obige Aufnahme gemacht),
– auf Kangaroo Island im Flinders Chase NP in SA.

Bild von Paul and Jill

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here