Die faszinierende Vogelwelt Australiens

Die faszinierende Vogelwelt Australiens

0 96

Wenn man an die verschiedenen exotischen Tierarten denkt, die am anderen Ende der Welt in Australien leben, fallen einem zuerst die „typisch australischen“ Kängurus, die süßen Koalas, die Delfine und Wale in den Ozeanen um den Kontinent, und dem ein oder anderen auch verschiedenen giftige Schlangen, Spinnen und Quallen ein. Die faszinierenden Papageien Australiens werden meist nur am Rande, als fast schon „normale“ Tropenbewohner erwähnt. Doch wer weiß zum Bespiel, dass der Wellensittich, der als beliebter Heimvogel schon Mitte der 1850er Jahre in europäischen Wohnzimmern sein Zuhause fand, ursprünglich aus Australien kommt und dort auch immer noch in freier Wildbahn anzutreffen ist?

Die ersten lebenden Wellensittiche kamen wahrscheinlich im Jahr  1840 nach England. Zuvor hatten Seeleute schon mehrfach tote Wellensittiche von ihren Reisen mitgebracht und auch in den folgenden Jahrzehnten, als die Vögel in Massentransporten nach Europa verschifft worden, überlebten viele Tiere die lange Reise nicht. Erst seit 1894 ist der Export von Wellensittichen aus Australien verboten.

Wer die kleinen Papageien in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten will und auf einer Tour durch das australische Outback nach einem bunt gemischten Schwarm aus grünen, blauen und gelben Vögeln Ausschau hält, wird allerdings enttäuscht. Der ursprüngliche Wellensittich und damit auch die in Australien lebende Wildform ist hellgrün mit gelbem Kopf, dunkelblauen Schwanzfedern und natürlich der typischen Wellenzeichnung. Andere Gefiederfarben sind auf Mutationen in der Zucht zurückzuführen und kommen daher in der Natur nicht vor.

Insgesamt sind in Australien 800 verschiedene Vogelarten anzutreffen, darunter viele Papageienarten. Typisch australische Papageien sind neben dem Wellensittich besonders die Kakadus und die Nymphensittiche, die  ebenfalls beliebte Heimvögel sind.

Vögel, die man ganz bestimmt nicht als Bewohner Australiens vermutet hätte, sind Pinguine oder genauer gesagt der Zwergpinguin, der jedes Jahr an die Südküste des Kontinents  kommt, um hier  zu brüten. Diese kleine Pinguinart wiegt nur etwa ein Kilogramm und wird nicht größer als 40 Zentimeter.

Zu den heimischen Vögeln kommen jedes Jahr noch etwa 2 Millionen Zugvögel, die in Australien überwintern.

Die bunte Vogelwelt Australiens ist es auf jeden Fall wert, die gleiche Aufmerksamkeit zu erhalten wie Känguru, Koala und Co. Schenken Sie den gefiederten Bewohnern des roten Kontinents bei Ihrem nächsten Besuch mehr Zeit. Es lohnt sich!

Bild von d.i.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort