Unterwegs in Adelaide

Unterwegs in Adelaide

0 52

Auch wenn Adelaide schon innerhalb der für heutige Verhältnisse relativ eng gesteckten Grenzen der Innenstadt schon genug zu bieten hat, bietet sich ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz dazu an, auch die entfernteren Gegenden der Stadt oder die etwas außerhalb liegenden Ziele wie Glenelg oder Barossa Valley anzusteuern.

Das öffentliche Verkehrsnetz in Adelaide wird betrieben von der State Transport Authority, die neben einem dichten Busnetz auch eine Straßenbahn betreiben.

Die Preise für die Fahrten sind nicht niedrig, aber erschwinglich; für Touristen ist insbesondere das Day Trip Ticket interessant, welches für einen ganzen Tag gilt.

Neben den kostenpflichtigen Bussen, die ganz Adelaide und Umgebung befahren, gibt es auch die sogenannten Beeline Busse, die kostenlos und auf fixem Kurs durch die Innenstadt fahren.

Einmalig sind besonders die Busse, welche die Vororte Paradise Interchange und Tea Tree Plaza anfahren. Diese sogenannten O´Bahn Busways fahren auf normalem Weg aus der Stadt und wechseln dann auf Betonschienen, auf denen sie 12 Kilometer lang mit 100 Kilometern pro Stunde dahinfahren.

Neben solchen hochmodernen Verkehrsmitteln bietet Adelaide mit der nostalgischen Glenelg Tram Way auch eine altertümliche Straßenbahn, die schon die Fahrt zum verträumten Küstenort Glenelg zu einem Erlebnis macht.

Stadtrundfahrten kann man im Adelaide Explorer Bus machen, einer Straßenbahn-Replik, die sich allerdings auf Rädern fortbewegt. Der Explorer Bus fährt auf eine Tour zwölf Sehenswürdigkeiten an, darunter auch den Küstenort Glenelg. Für eine einmalige Zahlung kann man ein- und aussteigen, wann und wo man will.

Natürlich kann man von der Central Bus Station auch mit Überlandbussen zu weiter entfernten Zielen wie Sydney oder Melbourne fahren.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 86

0 83

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort