Sydney – The Domain

0
79

Ein Besucher, der zur falschen Tageszeit nach The Domain kommt, wird sich wundern, in Sydney so ein großes, offenes Feld vorzufinden. Denn nichts anderes ist dieser „Stadtteil“, wenn man ihn denn einmal menschenleer und ohne die Aktivitäten, die diesen Teil ganz besonders machen, erlebt hat.

Denn zu bestimmten Anlässen versammeln sich oft beinahe 250.000 Menschen auf diesem Feld, und es ist offensichtlich, dass The Domain ein ganz spezieller Teil Sydneys ist.

1810 würde das Feld zum öffentlichen Platz ernannt und ist seitdem auf beispiellose Weise mit den Menschen der Stadt, insbesondere mit den Mittellosen, verbunden.

The Domain war ursprünglich einmal eingezäunt, und noch heute flankieren die Tore von 1817 die Straße an der Südseite des Gebiets. Bis 1860 wurden sie bei Sonnenuntergang geschlossen, doch bleiben sie seitdem rund um die Uhr auf.

The Domain ist für die Menschen in Sydney ein beispielloser Ort. Rallyes, Kundgebungen, Konzerte stehen dort oft auf dem Programm, aber nach wie vor ist der große Platz auch ein bevorzugte Aufenthaltsort von Arbeitslosen und Menschen, die woanders keine Unterkunft finden.

Die ausgiebige öffentliche Nutzung hat The Domain allerdings nie zu einem Sammelplatz von Gestalten werden lassen, die besser gestellte Besucher vergraulen würden – vielmehr nutzen auch diese das Gebiet immer wieder gerne, zum Beispiel bei den Sommerkonzerten des Symphonieorchesters, welches Musik für hunderttausend Picknickgäste spielt.

Ein installiertes Sound-System liefert für die verschiedenen Konzerte, die The Domain so beliebt machen, den entsprechenden Klang.

Gerade der Monat Januar ist hier der Konzertmonat. Jazz-, Country und Popkonzerte stehen in dieser Zeit ebenso kostenfrei auf dem Programm wie zu anderen Zeiten Klassik oder Opern. Zu den Orten, von denen man aus die Bühne nicht einblicken kann, wird das Sehenswerte des Konzerts auf riesige Videoleinwände übertragen.

Jeden Tag um die Mittagszeit füllt sich der Platz mit Sportlern, seien es Jogger, Fußballspieler oder auch Menschen, die anderen Sportarten nachgehen.

Im Dezember finden viele öffentliche Weihnachtsfeiern in diesem Stadtteil statt, und es ist ein wirkliches Erlebnis, die Stimmung an einem solch offenen Ort, an dem viele Menschen sind, selbst zu erleben.

Aber The Domain ist auch Sydneys „Speaker´s Corner“. Nach englischem Vorbild haben hier Menschen, die etwas zu sagen haben (und seien sie auch nur selbst dieser Meinung) von ihren Kisten aus ihre Botschaft verkünden.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here