New South Wales – Australien

0
98

„Premier State“ nennen die Bewohner von New South Wales stolz ihren Heimatstaat in Australien. „Premier“ ist New South Wales zumindest insofern, als es sich um den ältesten Bundesstaat des modernen Australiens handelt; auch wurde dieser Bundesstaat als erstes besiedelt und blickt damit auf die längste moderne Geschichte zurück.

Spricht ein Bewohner von New South Wales allerdings in dieser Manier über seine Heimat, so meint er damit nicht nur das Alter seines Staates. Denn immerhin beherbergt der Staat auch die älteste und größte Stadt Australiens, die Millionenmetropole Sydney.

Zwar ist Sydney bereits seit geraumer Zeit nicht mehr Sitz der Regierung des australischen Staatenbundes, doch die Regelung, die zur Gründung des sogenannten Australien Capital Territory führte, erscheint vielen Menschen aus New South Wales nur als fauler Kompromiss. Es ist nicht unüblich in dieser Region, Sydney als die wahre Hauptstadt des Kontinents zu bezeichnen, auch wenn dies politisch natürlich nicht zutrifft.

Canberra, seit 1927 Hauptstadt des Staatenbundes und auf einem ehemalig zu New South Wales gehörenden Territorium gelegen, hat diese Rolle aus einem einfachen Grund eingenommen – die Rivalität zwischen den beiden Hauptstadtanwärten Melbourne und Sydney war so groß und die politische Lage so unklar, dass man zu keiner anderen Lösung als zur Gründung einer künstlichen Hauptstadt zwischen diesen beiden Machtpolen kommen konnte. Bis heute jedoch beanspruchen beide Metropolen für sich, die „wahre“ Hauptstadt Australiens zu sein – wobei man sagen muss, dass dieser Anspruch von den Einwohnern Sydneys mit größerer Vehemenz vertreten wird, wahrscheinlich aus dem einfachen Grund, dass Melbourne beim Wettstreit der beiden Städte eben oft nur den zweiten Platz einnimmt.

Dem Anspruch, der erste Staat zu sein, kann New South Wales jedenfalls aufgrund seiner Größe kaum gerecht werden. Zwar umfasst er immerhin ein Gebiet von rund 800.000 Quadratkilometern und ist damit immer noch mehr als doppelt so groß wie die Bundesrepublik, doch macht dieses Gebiet nur ungefähr 10% des gesamten australischen Kontinents aus. Damit gehört der Staat im australischen Vergleich zu den eher kleineren.

Allerdings ist New South Wales recht dicht besiedelt (wieder einmal muss man sagen, für australische Verhältnisse). Die 6,4 Millionen Einwohner des Staates machen beinahe ein Drittel der australischen Gesamtbevölkerung aus, was natürlich zu einer deutlich überdurchschnittlich dichten Besiedlung führt.

Allerdings leben die Einwohner des Staates alles andere als gleichmäßig verteilt. Die westlichen Gebiete von New South Wales, die zu den Outbacks gehören, sind spärlich bis überhaupt nicht besiedelt, während mehr als 4 Millionen Einwohner in der Zentralregion an der Küste leben, ein großer Teil natürlich in der Landeshauptstadt Sydney.

Den ersten Platz nimmt New South Wales allerdings wieder auf der Beliebtheitsskala der Einwanderer ein. 40% aller Neueinwanderer in Australien lassen sich in diesem Staat nieder – insbesondere Sydney ist natürlich beliebt – was zu einem noch bunteren Völkergemisch als im Rest Australiens führt.

Neben der überdurchschnittlichen Zahl der Neueinwanderer sind allerdings auch weitaus ältere Bewohner des Kontinents stark in New South Wales vertreten. Ein Viertel der gesamten Aborigine-Bevölkerung Australiens lebt in New South Wales, und auch wenn diese normalerweise eher ländlich leben, nimmt auch unter den Ureinwohnern der Trend zur Verstädterung zu. So hat Sydney die größte Aborigine-Einwohnerzahl aller australischen Großstädte.

Bild von Hot Meteor

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here