Eurimbula National Park

Eurimbula National Park

0 60

Kurzportrait

1770 ging in diesem Gebiet erstmals Captain Cook in Queensland an Land. Der Eurimbula National Park, direkt an der Ostküste am Meer gelegen, zeichnet sich durch seine vielfältigen Vegetationsformen aus. Mangroven, Eukalyptuswald und Regenwald sorgen für ein abwechslungsreiches Bild. Der Park besteht aus den 4 Sektionen „Rodd’s Peninsula Section“, „Bustard Head Section“, „Arthur’s Seat Section“ und der Hauptsektion „Eurimbula“.

Anreise

Der Park liegt ca. 400 km nördlich von Brisbane. Über den Bruce Hwy kommend im Ort Miriam Vale in Richtung „Agnes Waters“ und „Town of 1770“ abbiegen. Kurze Straßenabschnitte auf dem Weg nach Agnes Waters sind unbefestigt aber problemlos mit einem konventionellen PKW zu befahren. 10 km vor dem Ort Agnes Waters geht eine Abfahrt nach links in Richtung Park. Von dort sind es 4 weitere Kilometer bis zum Parkeingang. Die Pisten innerhalb des Parks sind sehr schmal und unbefestigt aber in gutem Zustand und so auch für konventionelle PKWs zu benutzen. Nach starkem Regen wird die Fahrt in den Park mit einem Allradfahrzeug empfohlen.

Aktivitäten

Vogelbeobachtungen, Angeln, Fotografieren, Camping, Wandern, Tierbeobachtungen, Bootstouren (keine kommerziellen Anbieter)

Tiere & Pflanzen

Im Park bieten sich gute Möglichkeiten für die Beobachtung von grauen Riesenkängurus, die in den Morgen- und Abendstunden in Strandnähe grasen. Andere Bewohner des Parks sind z.B. große Schlammkrabben, Echidnas, Wallabies, Kookaburras, Buschhühner und Pelikane.

Zur Vegetation zählen Mangroven, Eukalyptuswälder, Sumpfgebiete und kleinere Regenwaldabschnitte. Verschiedene Eukalypten, Papierrindenbäume, „Hoop Pines“ und „Cabbage Palms“ sind nur einige der hier vorkommenden Pflanzenarten.

Wanderwege

Das Angebot an Wanderwegen ist relativ gering und beschränkt sich hauptsächlich auf Strandwanderungen. Ein kurzer Wanderpfad von ca. 800 m Länge führt hinauf zum „Ganoonga Noonga Lookout“. Von dort hat man einen sehr guten Ausblick auf das umliegende Gebiet.

Unterkünfte

In der Hauptsektion des Parks gibt es zwei Nationalpark-Camps, diese liegen direkt am Meer. Der „Bustard Beach Campground“ mit einer Toilette, Regenwasserspeicher und einer Bootsrampe und dem einfacheren „Middle Creek Campground“.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 65

0 90

0 83

0 84

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort