Bribie Island – Beliebtes Ziel für Brisbane Bewohner

Bribie Island – Beliebtes Ziel für Brisbane Bewohner

Bei der Insel Bribie Island handelt es sich um eines der beliebtesten Ausflugsziele der Bewohner von Brisbane. Diesen Umstand verdankt Bribie Island wahrscheinlich der Tatsache, dass die Insel ganz einfach mit dem Auto zu erreichen ist.

Bribie Island, das rund 70 Kilometer von Brisbane entfernt liegt, ist nämlich über die Südspitze durch eine Brücke über die Pumicestone Passage verbunden.

Auf der Insel selbst kommt man mit dem Auto dann weniger gut vorwärts – die einzige asphaltierten Straßen verbinden die drei auf der Insel gelegenen kleinen Städte Bellara, Bongaree und Woorim, während der Rest der Insel unter Naturschutz steht und dementsprechend natürlich nicht motorisiert zu erreichen ist.

Dies tut der Beliebtheit der Insel jedoch keinen Abbruch. Jedes Wochenende machen sich viele Brisbanites auf den Weg, um schöne Sonnentage in der freien Natur auf „Bribie“ zu verbringen.

Doch trotz des regen Zulaufs kann man nicht sagen, dass die Insel überlaufen wirkt. Die Rad- und Wanderwege, die sich durch den nördlichen Teil erstrecken, sind so weitläufig, dass man kaum vielen Menschen begegnen wird, und die Sandstrände, die vielerorts mit einem kurzen Fußmarsch zu erreichen sind, wird man oft beinahe menschenleer vorfinden.

Je nach persönlicher Vorliebe und Ausdauer gibt es verschiedene Touren, die sich für Besucher anbieten. Vom Bribie Island National Park Information Centre aus findet man mehrere Wege, die an der Westküste nach Norden führen und die sich auch für weniger versierte Wanderer eignen. Ein halbstündiger Weg führt zum bekannten Red Beach an der Südküste, während die längeren, anspruchsvolleren Touren meist durch das Landesinnere führen.

Mit Sondergenehmigung kann man auch Touren in den Norden buchen, bei denen Geländewagen benutzt werden, die dann zum Beispiel Fort Bribie zum Ziel haben.

Bild von zayzayem

ÄHNLICHE BEITRÄGE

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort