Bienen

0
351

In Australien leben mehr als 1.500 einheimische Bienenarten! Die kommerziellen Honigbienen wurden um 1822 aus Europa eingeführt und sind somit keine echten Australier.

Die einheimischen Bienen erinnern auf den ersten Blick oft gar nicht an eine „herkömmliche Biene“. Sie können farblich schwarz, rot, gelb, metallisch grün oder sogar schwarz mit blauen Tupfern sein. Auch kommen sie in den unterschiedlichsten Formen vor, so z.B. dick und flauschig wie die „Teddy Bear Bienen“ oder glatt und glänzend. Die kleinste australische Biene ist die auf Cape York vorkommende „Quasihesma Biene“, die kleiner als 2 mm in der Länge ist.

Die größte Bienenart ist hingegen die im tropischen Norden und im nördlichen NSW vorkommende „Great Carpenter Biene“ mit einer Länge von bis zu 24 mm. Die meisten der über 1.500 Arten haben ein starkes Sozialverhalten und leben in Staaten, die ihren Nachwuchs in Erd- oder Baumhöhlen aufziehen. 10 Arten der Gattungen „genera Trigona“ und „Austroplebeia“ können nicht stechen und produzieren einen sehr köstlichen Honig. Sie sind daher für die kommerzielle „Haltung“ sehr interessant geworden. Die stachellosen Bienen kommen hauptsächlich in nördlichen und östlichen Gebieten Australiens vor.

Die einheimischen Bienen haben eine sehr große Bedeutung für das Ökosystem, da sie als wichtige Bestäuber von einzigartigen Wildblumen und großen Teilen des australischen Buschlands gelten.
Bienenarten sind z.B. Blattschneider Bienen (Megachile) mit über 40 Spezies, Masken Bienen (Amphylaeus, Hylaeus und Meroglossa) mit 200 Spezies und die Teddybär Bienen (Amegilla) mit rund 25 Spezies.

Bild von Rod Waddington

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here