South Australia – Klimatische Bedingungen

0
44

In weiten Teilen ist South Australia ein relativ heißes, arides Land. Große Trockenflächen nehmen den Westen des Staates ein – hier liegen die Great Victorian Desert und die Nullarbor Plain, große, flache Gebiete, auf denen durch die extreme Trockenheit nur recht wenig Leben zu finden ist.

Nördlich dieser Rumpfflächen liegen die Musgrove Ranges, ein Gebirgszug, der sich über viele Kilometer nach Nordwesten erstreckt und der eine wichtige klimatische Grenze in South Australia darstellt.

Der Nordosten des Staates verhält sich nicht unbedingt anders – große Trockenräume sind höchsten von abflusslosen, salzigen Seen durchzogen, die für eventuelle Vegetation kaum Nährboden bieten.

Erst weiter südlich wird das Klima des Staates ein wenig angenehmer – mit zunehmender Küstennähe steigt auch die Feuchtigkeit. Wenn man vorhat, sich von South Australia einen anderen Eindruck als den einer trockenen Wüste zu verschaffen, sollte man bei einer Reise durch den Staat diesen fruchtbareren Teil auf jeden Fall mit einschließen.

Je nach Region variiert die durchschnittliche Temperatur relativ stark; das Klima in South Australia reicht von regelrechter Wüste oder typischem Outback bis hin zu den mediterran angehauchten Werten an der südlichen Küste, insbesondere an den bevorzugten Badestränden an den Halbinseln. Von vielen Menschen als sehr angenehm empfunden wird auch das Klima im Südosten des Staates, wo die stärkste landwirtschaftliche Region liegt – nicht nur Weinbau wird dort betrieben, sondern auch Obstanbau und Weidewirtschaft.

Bild von Katie Hannan

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here