Noosa

0
58

Der Name Noosa beschreibt nicht eine Stadt, sondern eine Ansammlung kleinerer Siedlungen am Rande der Sunshine Coast. Die beiden größten und wichtigsten Ferienorte der Region sind Noosaville und Noosaheads, während die kleineren Orte wie Tewantin, Coolum oder Noosa Junction sich bei Besuchern zwar ebenfalls einiger Beliebtheit erfreuen, jedoch mit den beiden „Großen“ nicht recht mithalten können.

Das soll allerdings nicht heißen, dass es in den kleineren Orten der Region nichts zu sehen gäbe – vor allem die Strände in Noosa sind recht gleichmäßig verteilt, und in der Nähe einer jeden Siedlung ist eigentlich ein Streifen zu finden, auf dem man einen schönen Tag verbringen kann.

Allerdings muss man, ehe man sich auf die Suche macht, die Wahl treffen zwischen den offeneren Stränden am Meer, die besonders bei Wassersportlern beliebt sind und wo man zu den Hochzeiten eine große Zahl von Surfern finden kann, und den geschützteren Stränden am Rand des Noosa River, die sich fürs Baden oder Erholen ebenso gut eignen, dabei aber ein wenig intimer sind.

Von den Städten der Region Noosa ist Tewantin das Verwaltungszentrum, in dem vorwiegend Einfamilienhäuser zu finden sind. Ferienhäuser findet man in der Stadt weniger, wahrscheinlich, weil die relative Konzentration wichtiger Verwaltungseinrichtungen von vorneherein die Ausbreitung eines starken Tourismus einschränkte. Dennoch findet man in Tewantin einige schöne Einkaufsstraßen, und es sollte im Allgemeinen auch kein Problem darstellen, in einem Hotel oder Motel im Ort unterzukommen.

Besonders beliebt sind die Bootstouren, die von Tewantin aus starten und die Küste und den Fluss erkunden.

Noosa Junction hingegen ist, auch wenn der Ort recht klein ist, stark von Ferienwohnungen und –häusern geprägt. Besonders landeinwärts findet man eine Gegend, in der viele Besucher gerne überwintern, und dies hat sich in den vielen privaten Ferienhäusern niedergeschlagen.

Ansonsten gibt es auch Motels und Hotels sowie die Möglichkeit, eine Ferienwohnung oder ein Haus für einen Aufenthalt zu mieten.

Die wichtigste Attraktion von Noosa Junction ist das große Noosa Fair Shopping Centre, eines der größten Einkaufszentren der Region.

Südlich von Noosa Junction und dem Nationalpark liegen viele der bekanntesten Strände von Noosa. Sunshine und Sunrise Beach sind zwei Namen, die Liebhabern der Sunshine Coast auch weiter über die Grenzen Queenslands hinaus ein Begriff sind. Beide Strände sind kilometerlang und laden zu langen Spaziergängen in den Dünen ein, die sie landeinwärts säumen.

Allerdings sind beide Strände für das Schwimmen nicht unbedingt die erste  Wahl, da hohe Wellen und unberechenbare Unterwasserströmung auch geübte Schwimmer in Schwierigkeiten bringen können. Einige Strandabschnitte werden daher von Rettungsschwimmern überwacht – wenn es ins Wasser gehen soll, sollte man sich an diese Gebiete halten.

Südlich dieser schönen Strände liegen Lake Weyba und der Noosa National  Park, zwei Gebiete, die besonders Naturliebhabern eine Menge zu bieten haben.

Lake Weyba ist recht seicht und wird von schönen, urtümlichen Mangrovenwäldern gesäumt, während der Nationalpark sehr unerschlossen ist. Kängurus und Possums leben dort noch in beinahe unberührte Wildbahn. Auch wenn die Wege in den Park mitunter recht beschwerlich sind, zeigt Noosa sich dort von seiner schönsten, urtümlichen Seite, und gerade Vogelliebhaber sollten einen Abstecher einplanen.

Auch die nahegelegenen Strände Peregian und Marcus Beach gehören zu den touristisch unerschlossensten Gegenden der Sunshine Coast – wenn man einen ungestörten Tag verbringen will, lohnt es sich also, die Strecke auf sich zu nehmen und die südliche Region von Noosa aufzusuchen.

Allerdings findet man ganz im Süden von Noosa wieder eine Siedlung, in der der Tourismus zu spüren ist. Zwar erscheint die kleine Stadt Coolum im Vergleich zu den wirklichen Ferienorten weiter im Norden erscheint Coolum eher wie eine normale Kleinstadt mit einigen Hochhäusern, doch findet man überdurchschnittlich viele Hotels darunter. Auch einige andere Attraktion, die allerdings schön dezent wirken, locken immer wieder Besucher in die Stadt, vor allem solche, die an der schönen Sunshine Coast die Ruhe suchen.

Einen Ausflug wert ist auch die Landzunge Noosa Headland, die als Schutzgebiet eines Nationalparks zwar Besuchern den Eintritt erlaubt, ansonsten aber vor den Auswüchsen des Tourismus an der Sunshine Coast geschützt ist.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here