New South Wales – Geographisches

New South Wales – Geographisches

New South Wales lässt sich in vier Hauptgebiete unterteilen, die alle von sehr unterschiedlicher Größe sind. Grundsätzlich verlaufen alle Regionen von Norden nach Süden; am weitesten im Osten liegt der schmale, fruchtbare Küstenstreifen, in dem auch die meisten Menschen leben.

Durch den Nord-Süd-Verlauf des Küstengebietes ist diese Region klimatisch durchaus unterschiedliche geprägt. Im Norden herrscht subtropisches Klima vor, während es nach Süden hin immer gemäßigter wird. Die breiteste Stelle im Norden beträgt rund 80 Kilometer, während der Streifen im Süden zunehmend schmaler wird und dort nur noch ungefähr 30 Kilometer misst.

Eigentlich sind die Temperaturen in der Region durch durchweg milde Winter geprägt (zumindest für europäische Verhältnisse), allerdings können selbst die relativ warmen Winternächte im Juli und August, in denen die Temperatur eigentlich immer noch 10 Grad Celsius beträgt, ironischerweise durch die schlechte Wärmedämmung und die mangelnde Heizung zu einem kühlen Erlebnis werden.

Weiter im Osten liegen die Berge und das Hochland der Great Dividing Range, der großen australischen Bergkette, die parallel zur Küste verläuft und zum Meer hin steil abfällt. Zur Küste hin sammelt sich viel Wasser zu einer großen Anzahl schnellfließender Flüsse, die die Ursache für die große Fruchtbarkeit des Küstenstreifens sind. Die Berge und das Tafelland der Great Dividing Range sind zwischen 800 und 1200 Metern hoch; nur das Kosciuszko-Plateau im Südosten, welches zu den australischen Alpen gehört, umfasst auch einen Zweitausender: den Mt. Kosciuszko, Australiens höchsten Berg, der immerhin 2228 Meter misst.

Diesen Teil der Range nennt man auch die Snowy Mountains, da sie im Winter und in den umliegenden Monaten für einen langen Zeitraum von Schnee bedeckt sind. Hier befindet sich auch das beliebteste und größte Wintersportgebiet Australiens.

Nach Westen hin fallen die Hänge der Great Dividing Range sanft ab. Diese Region, die durch das gestaute Wasser der Flüsse Murrumbidgee und Murray ausgedehnt landwirtschaftlich genutzt werden, bilden die Kornkammer von New South Wales.

Auch wenn sich die Western Slopes schon von Natur aus für die Landwirtschaft recht gut eignen, war es erst ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem, welches eine Nutzung diese Gebietes im heutigen Umfang möglich machte.

Die westlichste Region von New South Wales schließlich ist die endlose, trockene Ebene des Outback, in der kaum menschliche Bewohner leben und die nicht umsonst oft als feindliche Umgebung bezeichnet wird – was nicht heisst, dass diese trockene Landschaft nicht eine große Faszination besitzen würde.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

0 104

0 98

0 94

0 92

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort