Golden Orb Weaver

Golden Orb Weaver

0 106

Ihren Namen verdankt diese Spinnenart den Netzen, die im Sonnenlicht golden schimmern. Die Netze sind aus sehr starker Seide und können sich horizontal bis zu 4 m und vertikal bis zu 2 m erstrecken. Die Männchen dieser Art erreichen nur ca. 1/10 der Größe der Weibchen. Die Spinnen fressen Insekten wie Käfer, Bienen, Fliegen, Wespen, Grashüpfer und Zikaden, die sich im Netz verfangen.

Einmal pro Saison webt die Spinne ein Cocon, in dem sie 300 bis 1.000 Eier legt. Die Jungen schlüpfen nach ca. 2 Wochen und verlassen den Cocon nach einem weiteren Monat.

Golden Orb Weaver sind für den Menschen ungefährlich. Man kommt eher selten mit ihnen in Kontakt, da sie die meiste Zeit in ihren Netzen verbringen. Bei Wanderungen durch den Busch kann es aber durchaus vorkommen, dass man in eines ihrer weiten Netze läuft.

Bild von John Tann

KEINE KOMMENTARE

Hinterlasse eine Antwort