Dubbo

0
72

Die einerseits sehr zentrale Lage und der ländliche Charakter der Stadt scheinen sich in Dubbo auf den ersten Blick zu widersprechen. Betrachtet man die Stadt genauer, wird klar, dass es sich bei beiden Gegebenheiten einfach um voneinander unabhängige Einflüsse handelt, die beide das Gesicht der Stadt prägen.

Dubbo ist von der äußeren Erscheinung her ein typisches ländliches Zentrum im mittleren Westen von Australien, ein kleines Städtchen, dass sich relativ weitläufig ausgeprägt hat und das vor allem von weitem Land umgeben ist.

Für erstaunlich viele Australien-Besucher liegt Dubbo auf der Reiseroute, da sich in der Stadt Newell und Mitchell Highway kreuzen, zwei wichtige Verkehrsverbindungen, die Brisbane und Melbourne sowie Bourke und Bathurst miteinander verbinden.

Wahrscheinlich ist es der durch diese besondere Lage bedingten relativ hohen Besucherzahl zu verdanken, dass sich in Dubbo trotz seiner kleinen Größe einige Attraktionen entwickelt haben, die einen Zwischenstopp in dem kleinen Städtchen auf jeden Fall rechtfertigen.

Da wäre zum Beispiel der riesige Western Plains Zoo, ein Freilandzoo, der ein großes Areal an Buschland und Wiesen umfasst, die von mehreren kleinen Flüssen durchzogen werden. Rad- und Wanderwege führen durch dieses Gelände und machen die Erkundung des Zoos zu einem spannenden Erlebnis.

Die australischen Tiere im Western Plains Zoo leben weitgehend frei im Zoo; fremdartigere Tiere oder solche, die eventuell nicht friedlich gegenüber den Besuchern sein würden, sind nach Möglichkeit durch natürliche Barrieren wie Flüsse und Wassergräben getrennt. Natürlich kann auch diese Zoophilosophie das ein oder andere Freiluftgehege nicht vermeiden, doch insgesamt liefert dieser Zoo ein weitaus natürlicheres Bild der Tierwelt ab als die meisten anderen.

Ein Besuch in den Sommermonaten ist zwar wegen der starken Aktivität vieler Tierarten zu dieser Zeit sehr interessant, doch sollte man einen solchen Besuch in die Morgenstunden legen – meist wird die Hitze gegen Mittag beinahe unerträglich, und der Ausflug würde sicher kein Vergnügen werden.

Interessant ist auch die Ausstellung im Old Dubbo Gaol, dem ehemaligen Distriktgefängnis der Gegend.

Bewegliche Puppen, die im ganzen Gebäude zu finden sind, berichten auf Knopfdruck über ihre Geschichte und wie sie ins Dubbo Gaol führte.

Kriminelle Berühmtheiten der Region sind darunter ebenso zu finden wie unbekanntere Personen, wobei die recht makabre Erscheinung des Gaol durch den großen Witz des schwarzen Humors wettgemacht wird.

Verschiedene Henkerswerkzeuge werden ebenso ausgestellt wie schrifltiche Berichte aus der Zeit des Gaol und ein Galgen, der früher für die zum Tode Verurteilten verwendet wurde.

Weniger speziell sind die Ausstellungen im Dubbo Museum, welches man ganz in der Nähe findet. Die Sammlung zur Regionalgeschichte ist recht groß, allerdings einigermaßen zusammengewürfelt, so dass man viele Eindrücke gewinnen, diese aber nicht unbedingt vertiefen kann.

Interessant ist besonders der rekonstruierte Dorfplatz, an dem auch eine Schmiede und ein Barbier zu finden ist.

Bild von jemasmith

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here